18. Landkreislauf Nürnberger Land

18. Landkreislauf Nürnberger Land

Grußwort des Landrats

zum 18. Landkreislauf am 29. April 2017

Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde im Landkreis Nürnberger Land,

heuer wird der Landkreislauf Nürnberger Land volljährig. Am 29. April 2017 findet er bereits zum achtzehnten Mal statt, so früh wie noch nie. Aber sehr gerne sind wir an diesem Termin zu Gast bei der Freiwilligen Feuerwehr Kucha, die an diesem Wochenende ihr 125-jähriges Gründungsjubiläum feiert.

Die letztes Jahr eingeführten Neuerungen haben sich allesamt bewährt. An erster Stelle will ich hier das Beobachterteam für die Nordic Walker nennen. Mit groer Umsicht haben die Beobachter/innen das Walkerfeld begleitet. Es konnten keinerlei Regelverstöe festgestellt werden. Die Stimmung war sehr gut und die Beobachter sind bei den Teilnehmern/innen als sportliche Begleiter sehr gut aufgenommen worden. Wir werden daher an diesem Modell festhalten. Mein ganz herzlicher Dank geht an die Frauen und Männer, die als Beobachter/innen fungiert haben bzw. heuer fungieren werden.

Auch die neu gestaltete Website und die zeitgemäen elektronischen Streckenpläne sind sehr gut angekommen. Als nützlich hat sich auch die detaillierte Ergebnisdarstellung erwiesen, die eine geschlechterspezifische Anzeige der Ergebnisse ermöglicht.

Ich freue mich, dass es uns durch diese Manahmen erneut gelungen ist, die Attraktivität des Landkreislaufes weiter zu steigern. Bitte bestätigen Sie das durch Ihre zahlreiche Teil-nahme. Als Erinnerung an den diesjährigen Lauf erhalten Sie ein von den Sponsoren finanziertes innovatives Kühltuch, das Ihnen bei allen sportlichen Aktivitäten von Nutzen sein kann.

Auch heuer unterstützen Sie mit einem Euro pro Starter/in eine wohltätige Organisation in unserem Landkreis. Diesmal kommt Ihre Spende dem Bündnis gegen Depression im Nürnberg Land zugute.

Bedanken möchte ich mich wieder ausdrücklich bei all denen, die sich auch heuer engagiert für unseren Lauf einsetzen. Es sind dies die Sponsoren, die uns finanziell und materiell unterstützen. Es sind dies weiter die zahlreichen Vereine, die Hilfsorganisationen und die Polizei, die entlang der Strecke und an den Etappenorten für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Ohne diesen ehrenamtlichen Einsatz wäre die Veranstaltung nicht durchführbar. Mein Dank gilt natürlich auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vom Landratsamt, die wieder voller Begeisterung dabei sind.

Armin Kroder

Landrat