19. Landkreislauf Nürnberger Land

19. Landkreislauf Nürnberger Land

Grußwort des Landrats

zum 19. Landkreislauf am 9. Juni 2018
 
Liebe Sportfreundinnen und Sportfreunde im Landkreis Nürnberger Land,

am 9. Juni 2018 starten wir heuer in Heldmannsberg zum 19. Landkreislauf Nürnberger Land. Anlässlich des  125-jährigen Gründungsjubiläums der Freiwilligen Feuerwehr Velden endet der Lauf auf dem Festplatz der FF Velden im oberen Pegnitztal.

Die eingeführten Neuerungen haben sich allesamt bewährt. Beispielhaft will ich hier das Beobachterteam für die Nordic Walker nennen. Mit großer Umsicht haben die Beobach-ter/innen das Walkerfeld bereits zwei Jahre begleitet. Es konnten keinerlei Regelverstöße festgestellt werden. Die Stimmung war sehr gut und die Beobachter sind bei den Teilneh-mern/innen als sportliche Begleiter sehr gut aufgenommen worden. Wir werden daher an diesem Modell festhalten. Mein ganz herzlicher Dank geht an die Frauen und Männer, die als Beobachter/innen fungiert haben bzw. heuer fungieren werden.

Bereits im sechsten Jahr bieten wir heuer einen Shuttleservice von den Zielorten zurück zum jeweiligen Start an. Ein Service, der von Ihnen sehr gut angenommen wird. Dieser wird heuer erstmalig gemeinsam von den beiden Hilfsorganisationen ASB und BRK angeboten. Mit insgesamt drei Kleinbussen sind die Organisationen für Sie unterwegs. Ich bedanke mich ausdrücklich beim BRK und dem ASB für dieses Engagement, das beide zusätzlich zu dem hervorragend organisierten Sanitätsdienst anbieten.

Als Teilnehmergeschenk erhalten Sie diesmal eine vielseitig verwendbare flauschige Fleecedecke, die wieder durch unsere Sponsoren finanziert worden ist.

Auch heuer unterstützen Sie mit einem Euro pro Starter/in eine wohltätige Organisation in unserem Landkreis. Diesmal kommt Ihre Spende der Kiss Nürnberger Land, der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen, zugute.

Bedanken möchte ich mich wieder ausdrücklich bei all denen, die sich auch heuer engagiert für unseren Lauf einsetzen. Es sind dies die Sponsoren, die uns finanziell und materiell unterstützen. Es sind dies weiter die zahlreichen Vereine, die Hilfsorganisationen und die Polizei, die entlang der Strecke und an den Etappenorten für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Ohne diesen ehrenamtlichen Einsatz wäre die Veranstaltung nicht durchführbar. Mein Dank gilt natürlich auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vom Landratsamt, die wieder voller Begeisterung dabei sind.

Armin Kroder
Landrat